Esslinger Initiative
Vorsorgen - Selbst bestimmen e.V.
Wer wir sind und was wir wollen 
Wir setzen uns ein für einen menschenwürdigen Umgang mit Schwerstkranken und Sterbenden sowie für die Wahrung des Selbstbestimmungsrechtes im Bereich des Gesundheitswesens und der Altenhilfe.
Vorsorgepapiere 
Mit Vorsorgepapieren, bestehend aus Patientenverfügung und Gesundheits- oder Generalvollmacht, können Sie im voraus für den Fall der Entscheidungsunfähigkeit Ihren Wunsch und Willen dem behandelnden Arzt kundtun und festlegen, wer Sie vertritt. 
Beratungsstellen 
Bei den Beratungsstellen unserer Mitglieder können Sie sich kostenlos über Vorsorgepapiere informieren. 
Für den Fall der Erteilung von Vollmachten empfehlen wir eine rechtliche Beratung durch einen Notar.
Kontakt

Impressum: 
Helmut Wahle 
Mecklenburger Weg 7 
73770 Denkendorf 
EMail: helmut.wahle@t-online.de  


 
 
Aktuelle Informationen
Informationsveranstaltung Patientenverfügung und gesundheitliche Versorgungsplanung für die letzte Lebensphase (gemäß 132g SGB V)
Im Hospiz- und Palliativgesetz wurde die gesundheitliche Versorgungsplanung in stationären Pflegeheimen als neues zusätzliches und über SGB V finanziertes Angebot in der Betreuung und Begleitung schwerstkranker und sterbender Menschen definiert. Dabei sind vorsorgende Verfügungen, insbesondere die Patientenverfügung, zentraler Bestandteil der Gespräche zwischen Pflegeheimbewohnern und Gesprächsbegleitern. Mit Unterstützung der Esslinger Initiative e.V. wurden im Rahmen einer Masterarbeit "Patientenverfügung in der stationären Altenhilfe" wichtige Argumente für die Weiterentwicklung der bisherigen Praxis der Vorausverfügungen erfasst.
Nach einer übergreifenden Einführung geben Fr. Prof. Riedel sowie Fr. Treff einen Überblick über die Untersuchungsergebnisse.
In einem zweiten Schritt werden die aktuellen Neuerungen und Neuausrichtungen aufgezeigt um dann abschließend die zukünftigen Voraussetzungen der gesundheitlichen Versorgungsplanung in den Blick zu nehmen.


Referenten:
Prof. Dr. Annette Riedel u. Nadine Treff (Hochschule Esslingen)
Prof. Konrad Stolz (Esslinger Initiative e.V.)

Termin: Dienstag 20. Juni 2017 von 17.30 bis 19.30 Uhr
Ort: Altes Gemeindehaus (beim Finanzamt) Alleenstr. 166,
73230 Kirchheim/Teck
text
Vordruck "Patientenverfügung" der Esslinger Initiative
text
Beratung und Unterstützung für Bevollmächtigte bei der Umsetzung von Patientenverfügungen
Die Esslinger Initiative Vorsorgen - Selbst bestimmen e.V. bietet seit über 10 Jahren der Bevölkerung im Landkreis Esslingen und darüber hinaus kostenlose und unabhängige Beratung zum Thema vorsorgende Verfügungen (Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung) an (Beratungsstellen finden Sie hier). Von Anfang an war es das Ziel der Esslinger Initiative, über das Recht auf Selbstbestimmung und über die Möglichkeiten der Vorsorge für die Zeit einer möglichen Entscheidungsunfähigkeit am Ende des Lebens zu informieren.

text
.